CH: +41 76 740 51 65DE: +49 178 450 51 65 KONTAKT

A+ A A-

Better Business Camp 2014

Better Business Camp 2014 Better Business Camp 2014

Wissensaustausch beim ersten BETTER BUSINESS CAMP am Bodensee
Das erste Better Business Camp fand von Donnerstag 13. Februar 2014, 8:30 Uhr bis Freitag 14. Februar 2014, 18 Uhr im Unternehmenerforum Lilienberg auf dem gleichnamigen Lilienberg in Ermatingen am Bodensee (Thurgau/Schweiz) statt.

Das Better Business Camp bietet Know-how und Vernetzung für Unternehmer, Führungskräfte und Mitarbeiter von kleinen Unternehmen (KMU) bis Grossunternehmen.

Geschäfte werden in Netzwerken gemacht. Sei es im weltumspannenden Datennetz oder unter Menschen, die sich kennen und schätzen. Für Selbständige und Entscheider, egal ob Solo-Arbeiter oder verantwortlich im Mittelstand, ist es zudem wichtig, sich auszutauschen über Tipps und Tricks, Trends und Aktuelles.

Damit Netzwerken und Informationsaustausch im Alltag nicht zu kurz kommen, bindet die zweitägige Veranstaltung "Better Business Camp" Mitte Februar beides in ein Format zusammen und setzt dazu die "Barcamp-Methodik" ein: Es gibt kein vorgeplantes Raster von Vorträgen wie bei klassischen Konferenzen, sondern die Teilnehmenden werden selbst zu Referenten und entscheiden am Anfang jeden Tages, wer wann welches Thema präsentiert oder diskutiert.

Ziel ist es in einer optimalen Atmosphäre Austausch und Ideenfindung zu forcieren und gezielt Networking zu fördern. So fanden sich Experten aus allen Bereichen. 

Auch wenn die angestrebte Teilnehmerzahl nicht ganz erreicht wurde waren die trotzdem Sessions sehr hochwertig, vielleicht aber auch deswegen. Alle Sessions hatten einen klaren "Business"-Fokus.

So startete Martin Glanert mit der Session "Office in der Cloud" mit klaren Empfehlungen, wie Officethemen in der mobile Welt organisiert werden können. Mark Leinemann erklärte in seiner Session wie Marketing mit "Word of Mouth" verbessert werden kann. Prof. Dr. Urs E. Gattiker moderierte eine Session zu "Software Services verkaufen". Cecilia Zachmann erklärte wie der Einsatz von QR-Codes effizient gestaltet und gemessen werden kann. Die Sessions "Witheboard Videos" und "Sales und Marketing ohne Social Media" hatten den Fokus Dienstleistungen visuell zu vermitteln und Vertrieb außerhalb von Facebook, Goolge+ & Co. Oliver Gassner beendete den ersten Tag mit der Session "Sieben Gründe für Google+".

Der Zweite Tag ging genauso hochkarätig weiter. Mark Leinemann moderierte eine ERFA-Runde zu "Erfahrungen mit WOM" (Word of Mouth Marketing), Oliver Gassner erläuterte die Vorzüge des "Contentmarketing im Social Web". 

Wer noch mehr zum ersten Better Business Camp 2014 erfahren möchte kann das hier.

Letzte Änderung amFreitag, 21 Februar 2014 10:34
Robin Seidelmann

Der Umsetzer unter den Beratern

Webseite: www.secosu.com

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Kontakt

Informationen anfordern

CH: +41 76 740 51 65

DE: +49 178 450 51 65

Fax: +49 911 3084466449

Email: contact at secosu.com